Egal, in welche Funktionsbereiche der Blick fällt, die Arbeitswelt in technisch orientierten Unternehmen besteht zu einem wesentlichen Teil aus Projekten und dem dazugehörigen Projektmanagement. Projekte gibt es in allen Unternehmensbereichen wie Sand am Meer. Sie befassen sich mit organisatorischen, informationstechnischen, technischen oder kaufmännischen Problemlösungen.Projekte in den technischen Bereichen sind etwa die Entwicklung eines neuen Bauteils, die Einführung einer neuen Produktionslinie oder der Bau einer neuen Teststrecke für Nutzfahrzeuge bei einem LKW-Hersteller. Neben den internen Projekten kann es je nach Branche verstärkt zu externen Projekten (Kundenprojekten) kommen. Maschinenbau- und Anlagenbauunternehmen etwa wickeln jährlich eine Großzahl von Kundenprojekten ab. Da wird beispielsweise eine spezielle Verpackungsmaschine für ein Lebensmittelunternehmen entwickelt, montiert und in Betrieb genommen.

Projekte lassen sich als hochkomplexe Aufgaben charakterisieren. Am Projektmanagement  arbeiten meist alle oder zumindest viele Abteilungen und Bereiche des Unternehmens mit. Öfters müssen sogar weitere Unternehmen wie Zulieferer und Dienstleister eingeschaltet werden, um das Projekt schultern zu können. Häufig handelt es sich zudem um Schlüsselprojekte. Sie nehmen einen erheblichen Einfluss auf die zukünftige Ertrags- und Kostenlage eines Unternehmens.Das Projektmanagement muss daher schnell, pünktlich, mit hoher Qualität und im Rahmen des vorgegebenen Budgets realisiert werden. Ob und wie dieses Vorhaben gelingt, entscheidet die Professionalität des Projektmanagements. Können kleinere Projekte noch neben dem Tagesgeschäft erledigt und gemanagt werden, ist dies bei den beschriebenen komplexen Projekten nicht möglich. Daher werden professionelle Projektmanager und deren Zuarbeiter eingesetzt, die wenige oder alle Projektphasen von der Projektidee bis zur Implementierung bzw. Inbetriebnahme verantworten und hauptamtlich betreuen und leiten.